Trainingscenter
Mathe Erklärt
👍 Uns unterstützen
Anmelden
Kostenlos Registrieren

Der Dreisatz in der Prozentrechnung

Anna Redenius·18.10.2022

Der Dreisatz ist eines der wichtigsten Tools in der Prozentrechnung, gerade wenn man ohne einen Taschenrechner arbeitet. Durch dieses Verfahren wird aus einer schwierigen Ein-Schritt-Rechnung eine deutlich einfachere Rechnung in Zwei Schritten.

Woher hat der Dreisatz seinen Namen?

Der Name des Dreisatzes kommt von den drei Schritten in denen man vorgeht, auch wenn nur zwei davon tatsächlich Rechenschritte sind.

  • Schritt 1: Was hat man gegeben?
  • Schritt 2: Wie viel sind 1%?
  • Schritt 3: Wie groß ist der gesuchte Anteil?

Viele Rechnungen lassen sich so vereinfachen, so dass man sie auch ohne Taschenrechner leicht lösen kann.
Der Dreisatz lässt sich auf alle Rechnungen der Prozentrechnung anwenden.

Beispielrechnung

Wir wollen den Prozentwert für 7% von 40 bestimmen.

Schritt 1: Was ist gegeben?

Dreisatz Schritt 1: was ist gegeben

Schritt 2: Wie viel sind 1%?

Dreisatz Schritt 2: teilen durch Hundert

Schritt 3: Wie viel sind 7% von 40?

Dreisatz Schritt 3: multiplizieren mit Sieben

Damit ergeben sich 7% von 40 zu 2,8.

Intelligenter Dreisatz

Beim klassischen Dreisatz rechnet man zuerst den Wert für 1 Prozent aus, oft ist dies aber nicht der schnellste weg.

Beim intelligenten Dreisatz schaut man sich an, ob es gemeinsame Teiler zwischen gegebenem und gesuchtem Wert gibt.
Man rechnet im ersten Schritt somit nicht immer zwangsläufig den Wert für 1% aus.

Auch dieser Dreisatz kann in drei Schritten ausformuliert werden:

  • Schritt 1: Gibt es gemeinsame Teiler zwischen gegebenem und gesuchtem Wert?
  • Schritt 2: Passt einer dieser Teiler auch zum gegebenen Prozentwert?
  • Schritt 3: Errechnen des Wertes mit dem Dreisatz über den gemeinsamen Teiler.

Dies klingt zunächst nicht sehr anschaulich, wird aber einfacher, wenn wir das Verfahren an einem Beispiel verdeutlichen.

Beispielrechnung

Man hat gegeben, dass 60% des Preises 24€ sind und soll nun errechnen, wie viel 25% des Preises wären. 24 ist nicht direkt durch 60 teilbar, beim “normalen” Dreisatz müssten wir also mit Kommazahlen rechnen. Hiermit würden wir zwar auch zum richtigen Ergebnis kommen, mit unserem intelligenten Dreisatz kommen wir aber schneller zum Ziel:

Schritt 1: gemeinsame Teiler bestimmen:

60 und 25 lassen sich beide durch 5 teilen. Es gibt also einen gemeinsamen Teiler, der nicht 1 ist. Dieser ist 5.

Schritt 2: passt dieser auch zum Prozentwert?

Um von 60% zu 5% zu gelangen, müssen wir durch 12 teilen. Der Prozentwert für 60% ist 24, was ebenfalls gut durch 12 teilbar ist.

Schritt 3: Dreisatz mit dem gemeinsamen Teiler

intelligenter Dreisatz

So haben wir eine komplizierte Rechnung schnell und einfach gelöst!

Aufgaben zum Üben

Du hast noch nicht genug vom Prozentwert? Dann gibt es hier weitere Aufgaben und Übungshilfen!

Erstelle dir kostenlos Übungsblätter mit dem Dreisatz

Aufgaben-Tool

Erstelle dir kostenlos Übungsblätter zum Thema Dreisatz

Mehr zu natürlichen Zahlen

Du suchst detailierte Informationen, wie zum Beispiel alle Teiler oder die Vielfachenmenge, zu einer bestimmten natürlichen Zahl? Dann wirst du hier fündig.