Trainingscenter
Mathe Erklärt
👍 Uns unterstützen

Römische Zahlzeichen

Stefan Vickers·17.03.2021

Die Zeichen für unsere Ziffern , so wie wir sie heute kennen, haben sich erst im 15. Jahrhundert in Europa durchgesetzt und wurden von den Arabern hierher exportiert. Zuvor bediente man sich den römischen Zahlzeichen, die aus lateinischen Buchstaben bestanden, um Zahlen darzustellen.

Darstellung römischer Zahlzeichen

Römische ZahlzeichenIndo-Arabische Zahlzeichen
1
5
10
50
100
500
1.000

Umrechnung von römischen Zahlzeichen

Das römische Zahlsystem ist eine additive Zahlschrift. Das bedeutet, dass alle natürlichen Zahlen, für die kein eigenes Symbol existiert, durch Addition (bzw. auch Subtraktion) der existierenden Zahlzeichen dargestellt werden.

In Kombination mit den römischen Zahlzeichen definieren folgende Regeln die römische Zahlschrift:

Der Wert eines Zahlzeichens wird addiert, solange das Zahlzeichen gleich groß oder größer ist, als das nächste Zahlzeichen.

Beispiele

Ist das Zahlzeichen jedoch kleiner als das nächste Zahlzeichen, so wird dieses subtrahiert.

Beispiele

Bei der Subtraktion gilt jedoch, dass nur das nächstkleinere Zahlzeichen , , oder subtrahiert werden darf.

Beispiele

  • darf nur vor , stehen, also ,
  • darf nur vor , stehen, also ,
  • darf nur vor , stehen, also ,
  • ist z.B. nicht erlaubt
  • ist z.B. auch nicht erlaubt
Die Zahlzeichen , und sollen maximal dreimal hintereinander verwendet werden.

Beispiele

  • Somit kann die nur mit Hilfe der Subtraktionsregel geschrieben werden, so dass und

Zudem solltest du beachten, dass grundsätzlich die kürzere Schreibweise einer Zahl zu bevorzugen ist. Dass bedeutet, wenn du mit Hilfe der Regeln eine Zahl durch verschiedene zulässige Schreibweisen darstellen kannst, ist die Kürzere zu bevorzugen.

Umrechnungsbeispiele

Römische ZahlzeichenUmrechnungIndo-Arab. Zahlzeichen
2586
298
1426
1234

Fragen & Antworten